Studenten lernen Feinguss kennen. - Das Global Formula Racing (GFR)-Team zu Besuch bei FEINGUSS BLANK

21.11.2016

Die Studenten der DHBW Ravensburg – Campus Friedrichshafen entwickeln jährlich in Zusammenarbeit mit Studenten der Oregon State University einen Rennwagen mit Verbrennungsmotor und einen Rennwagen mit Elektroantrieb. Mit diesen beiden Wagen nimmt das GFR-Team am internationalen Konstruktionswettbewerb „Formula Student“ des VDI teil. Hierbei geht es nicht nur um die Konstruktion der Boliden, sondern auch um deren Leistungsfähigkeit in Rennen, die in Michigan, Hockenheim und Spielberg stattfinden.

FEINGUSS BLANK unterstützt das Team aus Friedrichshafen schon seit einigen Jahren mit der Fertigung von Teilen für die Rennwagen. Um die Machbarkeit neuer Teile für den Boliden zu besprechen und um den Fertigungsprozess Feinguss sowie das Unternehmen FEINGUSS BLANK besser kennenzulernen, stattete das GFR-Team am Montag, den 14.11.2016 der FEINGUSS BLANK GmbH einen Besuch ab.

Nach einer kurzen Begrüßung stellte das Entwicklungs-Team der Firma BLANK das Unternehmen in einer kurzen Präsentation vor. Anschließend wurde die Machbarkeit der für den Rennwagen benötigten Teile ausgiebig besprochen, bevor nach einer kurzen Mittagspause ein Rundgang durch das Unternehmen auf dem Programm stand, bei dem die Studenten den Feinguss-Prozess hautnah erleben und kennenlernen konnten. Ein Highlight der Führung war sicherlich der offene Abguss in der Gießerei, der wohl spektakulärste Fertigungsschritt des Feingussverfahrens, bei dem Metalle zwischen 1500 und 1700 °C vergossen werden. Das Fazit des Tages fiel für beide Seiten sehr positiv aus. „Das Interesse der Studenten hat uns besonders gefreut.“, so das Entwicklungsteam der FEINGUSS BLANK GmbH, „Es gibt einige interessante Teile, die sich in dieser Kooperation zwischen Hochschule und FEINGUSS BLANK realisieren lassen.“