And the Award goes to... - FEINGUSS BLANK!

30.10.2015

„Die Möbius-Schleife: Kunst mit Feinguss realisiert“

center top
 

Entstehung

Dieses doch eher ungewöhnliche Feinguss-Projekt wurde 2015 in Zusammenarbeit mit dem Designer Franz Piffl realisiert. Auftraggeber war die Raiffeisen Versicherung, die sich eine besondere Anerkennung für ihre Mitarbeiter ausgedacht hatte: Einen Mitarbeiter-Award.

Nach dem gelungenen Entwurf von Franz Piffl kam allerdings schnell die Ernüchterung. Das geometrisch anspruchsvolle Objekt war mit üblichen Herstellverfahren nicht im vorgegebenen Kosten- und Qualitätsrahmen zu realisieren. Die Lösung zur Umsetzung fand Herr Piffl schließlich bei BLANK im Feinguss.

Teilebeschaffenheit

Die Produktion mithilfe eines einfachen Werkzeugs ist aufgrund der aufwändigen Geometrie und der in sich verschlungenen Form nicht möglich. Daher wurde zuerst mit einer Wachsteilmontage bestehend aus einzeln gespritzten Teilen, die manuell zusammengeklebt wurden, experimentiert. Am Schluss aber setzte sich der Entwurf mit einem aufwändigen Einzelwerkzeug mit vielen Schiebern und Einlegeteilen durch. Der Vorteil hier: keine Klebeflächen und dadurch gleichmäßige Übergänge.

Als Werkstoff wurde aus Gewichtsgründen und der vorgegebenen Farbanforderung „mattgrau“ Aluminium gewählt. Herr Piffl legte besonderen Wert auf die Oberfläche. Daher wurden verschieden gestrahlte Musterbauteile besprochen und danach die dementsprechende Strahlmethode festgelegt.

Um das Bauteil auf dem passenden Nussholz-Sockel befestigen zu können, wurden zudem Gewinde eingebracht und Stifte gedreht. Die Montage auf dem Sockel übernahm der Designer selbst.

Die Möbius-Schleife stieß bei den Raiffeisen Mitarbeitern auf viel Zuspruch. Die aufwändige Form ist ungewöhnlich und ein echter Blickfang. Die Ausstrahlung des Kunstobjektes gibt außerdem die handwerklich sorgfältige Ausführung mit Liebe zum Detail wieder. Wir freuen uns, dass wir Herrn Piffl und die Raiffeisen Versicherung bei der Realisierung ihres Projektes unterstützen konnten.