design-line

Besuch aus Villingen-Schwenningen – Studenten lernen den Feingussprozess kennen

Wo werden Feingussteile eingesetzt? Und wie werden diese hergestellt? Diesen Fragen stellten sich die Studierenden des Studiengangs BWL-Industrie der DHBW Villingen-Schwenningen im Oktober bei ihrem Besuch der BLANK-Gruppe in Riedlingen.

„Feingussteile finden sich in vielen Anwendungen, in denen man diese nicht unbedingt erwarten würde“, betonte Ellen Schwörer aus dem Bereich BLANK Akademie in ihrer Begrüßungspräsentation. „Ein gutes Beispiel sind Operationsroboter. Aber auch Fallschirmhaken oder Teile für Robotik befinden sich in unserem Repertoire.“

Im Anschluss an eine kurze Vorstellung der Unternehmensgruppe BLANK bekamen die Studenten die Möglichkeit, mit den Ausbildern Vanessa Heilborn und Artur Widik den Fertigungsprozess hautnah zu erleben, wobei sich die Besucher besonders von der Gießerei sichtlich beeindruckt zeigten. „Zunächst wird ein Werkzeug hergestellt, welches zur Formung eines Wachteils benötigt wird. Diese Wachsteile werden dann zu einem sogenannten Wachsbaum zusammengeklebt, anschließend in flüssige Keramik getaucht und mit mehreren Schichten Sand bestreut“, erklärte Vanessa Heilborn den gespannten Zuhörern. „Nach einer Trocknungsphase und der Entfernung des Wachses innerhalb der Schale folgt der eigentliche Gussprozess in unserer Gießerei“. Bei dem imposanten offenen Abguss des über 1600 °C heißen Metalls kamen die Studenten merklich ins Staunen. Schön, dass wir die Möglichkeit hatten, das zu sehen!“ sagte Prof. Giesler, Studiengangsleiter des Studiengangs BWL-Industrie nach der Führung.

Naike Nassal, Leitung Personalmanagement bei BLANK, freute sich über das rege Interesse der Studierenden: „Wir ermöglichen Studentengruppen aus der Region gerne einen Einblick in unsere Welt des Gießens und freuen uns über den Austausch.“

Sie haben Fragen? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Bitte wählen Sie Ihren Themenschwerpunkt aus:

Ihre Daten:

*notwendige Angaben